Die Schule

Einschulung

Umschulung an die Mühlbachhofschule

Wenn Sie nicht zu unserem Einzugsgebiet gehören, Ihr Kind aber bei uns eingeschult werden soll, dann müssen Sie sich trotzdem zuerst an Ihrer Stammschule einschreiben. Gleichzeitig stellen Sie einen Umschulungsantrag an die Mühlbachhofschule. Das entsprechende Formular erhalten Sie an Ihrer Stammschule. Sie können es sich aber auch auf der Homepage des Staatlichen Schulamtes  herunterladen.

Bitte denken Sie daran, dass Sie genau begründen, warum Ihr Kind an die Mühlbachhofschule umgeschult werden soll. Legen Sie auch alle wichtigen und notwendigen Nachweise vor. Ganz wichtig ist es für uns, dass Sie auf Ihren Antrag schreiben, ob Ihr Kind in die Halbtages – oder Ganztagesklasse gehen soll.

Die Schulleitung der Stammschule wird mit uns Kontakt aufnehmen. Je nach freien Plätzen können wir Umschulungskinder aufnehmen oder auch nicht. Hierbei schauen wir genau auf die Begründungen für die Umschulung. Die Anträge werden priorisiert.

Sie erhalten nur von Ihrer Stammschule eine schriftliche Information über den Entscheid des Umschulungsantrages (das kann bis Juni dauern). Die Entscheidung obliegt, in Absprache mit der aufnehmenden Schule, der Stammschule.

Falls Sie jetzt schon wissen, dass Sie in absehbarer Zeit in unser Einzugsgebiet ziehen werden, melden Sie sich bitte, bevor Sie einen Umschulungsantrag stellen.

Wichtig: Gerne verschaffen wir uns zeitnah einen Überblick über mögliche Umschulungsanträge. Deshalb können Sie uns bereits jetzt mailen, dass Sie einen Antrag stellen werden. Bitte schreiben Sie auch hierbei schon, ob Sie die Halbtages – oder Ganztagesklasse wählen.

Dies dient nur als Information für uns und ist keine Anmeldung oder ein Umschulungsantrag!

Kooperation KiGa

Kooperationslehrkraft

Kooperationspartner sind die Erzieher*innen aus den Kindergärten unseres Einzugsbereichs, die Lehrkräfte der ersten und zweiten Klassen sowie die Kooperationslehrkräfte. Die Zusammenarbeit beinhaltet gegenseitige Einblicke in Arbeits- und Lernformen, das Kennenlernen der zukünftigen Erstklässler*innen, den Austausch über Beobachtungen und Eindrücke und die gemeinsame Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen.

Zwei Mal im Jahr treffen sich Lehrkräfte und Erzieher*innen zu Kooperationsgesprächen. Schwerpunkte sind inhaltliche Themen (z.B. Konzeptionen und Arbeitsweisen in den Einrichtungen), der Entwicklungsstand ehemaliger Kindergartenkinder und die Erstellung eines Jahresplanes mit Terminabsprachen.

Zum Kennenlernen der zukünftigen Erstklässler*innen und der Abläufe im Kindergarten besuchen die Lehrkräfte die Kindergärten. Dort beobachten sie die Kinder im Freispiel, bei Ritualen und speziellen Angeboten und tauschen sich über den Entwicklungsstand jedes Kindes mit den Erzieher*innen aus. Über die Beobachtungen während der Schulanmeldung werden die Kindergärten informiert, so dass die Möglichkeit für notwendige Fördermaßnahmen und Gespräche mit den Eltern besteht.

Im Sommer nehmen die neuen Schulanfänger*innen an einer Unterrichtsstunde teil und verbringen die Bewegungspause gemeinsam mit den Grundschulkindern im Hof.

Die Kooperationslehrkraft lädt die Eltern zu einem Informationsabend über Fragen zur Schulfähigkeit, Schulanmeldung etc. ein und gibt Tipps, wie Eltern ihre Kinder auf die Schule vorbereiten können.

Während der Schulanmeldung können die Eltern der neuen Erstklässler*innen bei Gebäck und Getränken ins Gespräch kommen.

Unser Anliegen ist es, die Kinder durch den regelmäßigen fachlichen Austausch von Kindergärten und Grundschule in ihrer Entwicklung zu unterstützen und sie gut auf die Anforderungen der Schule vorzubereiten.

Kindergärten und Tageseinrichtungen außerhalb des Einzugsgebiets der Schule

Kinder, die eine Tageseinrichtung besuchen, die nicht in unserem Einzugsgebiet liegt, aber trotzdem an der Mühlbachhofschule angemeldet werden, sind zu einem Besuch im Unterricht unserer Schule herzlich eingeladen. Bitte teilen Sie uns dies am Infoabend im November oder per Mail an die Schule mit.

Jedem Kind soll der positive Wechsel in die Schule gelingen! Daher ist die Kooperation zwischen Kindergarten, Schule und Elternhaus für uns eine wichtige pädagogische Aufgabe. Für die Kinder wollen wir eine Brücke bauen.

Kindergärten und Tageseinrichtungen