Lesepaten

Das Konzept ist denkbar einfach, die Resonanz ungebrochen: seit dem Schuljahr 2004/05 treffen sich leselustige Mütter (ganz vereinzelt auch Väter) mit allen zuhörfreudigen Kindern regelmäßig in der Schule zum vorlesen. Wichtiges Utensil für die Kinder: ein gemütliches Kissen zum Lümmeln, für die Vorleser/innen eine gute Geschichte, an der sie auch selbst Spaß haben. Inhaltlich richten sich die Geschichten nach den Jahreszeiten: von Halloween über Weihnachten bis Fasching und Ostern.

Im Sommer 2007 haben wir die „klassischen“ Vorlesenachmittag um eine besondere Aktion erweitert: das „Gedichte-Büffet“. Aus bunten Bauchläden heraus servierten die Vorleserinnen Gedichte; entweder liebevoll vorgetragen oder im Rollentausch, denn einige Kinder wollten die Gedichte lieber selbst vorlesen. In diesem Sommer 2009 wollen wir den Nachmittag um eine „Witz-Bar“ erweitern. Schließlich haben die Abschiedsfeste der Vierer-Klassen gezeigt, dass sich gerade Witze großer Beliebtheit unter den älteren Kindern erfreuen. Witze lassen sich nicht nur erzählen, sondern können auch szenisch gespielt werden.

Als Lesepaten genießen wir es nicht nur, immer wieder mal eine Stunde „freie“ Zeit in den Klassenzimmern unserer Kinder zu verbringen und damit zu bestätigen, dass Lernen, Lesen und Zuhören Spaß machen. Schule ist schließlich auch ein Treffpunkt für gemeinsame Erfahrungen und Erlebnisse, die man – wie das Beispiel Vorlesen im Kleinen zeigt – auch klassenübergreifend machen bzw. haben kann. Denn alle aufmerksamen Ohren sind willkommen, egal, ob sie noch ein bisschen kleiner oder schon größer sind. Eine gute Geschichte kann schließlich jedem mal ein nachdenkliches Stirnrunzeln oder ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zaubern, klassen- und sogar generationsübergreifend.

Interessierte Eltern oder Großeltern, die sich gerne als Lesepaten engagieren möchten, sind herzlich eingeladen, sich im Sekretariat unter 0711/216 57 09 0 zu melden.